Keine Registrierung notwendig ! Teileangebote nur in den Teilemarkt.
Ausflugtipps / Kadett C Chat-> User im Chat
| Übersicht | Suchen | Mitglieder | Fahrzeug - Galerie | Linkliste | Kalender | RSS | Empfehlen | kadettc.de

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Lehrvideo Kupplungswechsel
Übersicht
- Technik



 
Name Nachricht
Lucky City



Neuling
76 Beiträge
 

Lehrvideo Kupplungswechsel, 02 Jan. 2012 20:59


Hallo, kennt jemand eventuell einen link wo das Wechseln der Kupplung gezeigt wird? Ich würd mich gern selber dran geben, aber ich hab noch keine Kupplung gewechselt.

Gruß

Michael


 
 
Beitragsbewertung:
     
Oldschool1989



Neuling
61 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 02 Jan. 2012 23:30


Hab mich mal durchs Web geklickt, aber nichts gefunden.

Leg dir doch mal das Buch zu, So wird´s gemacht-Opel Kadett C

Zwar schwer zu bekommen, aber schau mal nach...

Carsten



 HomePage   http://Beitrag
 
Beitragsbewertung:
     
40Wattclub



Immeröfter
414 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 02 Jan. 2012 23:56


Was fürn Motor?Schreib dir Morgen ne Anleitung!

MfG Daniel

GM Power to the People



 
Beitragsbewertung:
     
Gonzo86



Immeröfter
251 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 01:30


Hm ich müsste meine Kupplung auch demnächst wechseln, hab nen 12s Motor. Das müsste ne 7,1 Zoll Kupplung sein oder? Für ein bischen fachlichen Beistand wär ich sehr dankbar! Die Kupplung hab ich schon nur hab ich leider wenig Ahnung davon.

mfg Gonzo




 
Beitragsbewertung:
     
40Wattclub



Immeröfter
414 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 13:26


1.Auto aufbocken!Wichtig wenn keine Bühne vorhanden ist dann auf jeden Fall auf 4Standsichere Böcke stellen(will kein Moralapostel sein aber Sicherheit geht immer vor)BATTERIE ABKLEMMEN!

2.Die Kardanwelle hinten an der Achse losschrauben,mit einem Lackstift die position Markieren!Um die Schrauben zu lösen,die Sicherungsbleche etwas aufbiegen und beim Zusammenbau wieder Sichern!Die Welle entnehmen,es kann jetzt etwas Oel aus dem Getriebe auslaufen,geeigneten Behälter unterstellen!

3.Entfernen der Züge d.h Tachowelle losschrauben Kupplungsseil/zug ausbauen ,das Kabel vom Rückwärtsgangschalter und das Spritzblech vorne unten am Getriebe zur Schwungscheibe!

4.Vorsichtig ins Fahrzeug begeben die Mittelkonsole entfernen und die Gummimanschette hochziehen!Teilweise waren die Original geklebt!Tipp:bei wieder zusammenbau einfach einen Kabelbinder drumziehen!Jetzt ist die Sicht frei auf die Arretierung des Schalthebels,man sieht einen Sprengring,diesen mit geeigneter Sprengringzange nach oben hin entfernen!Den Schalthebel komplett heraus ziehen!

5.Wenn Möglich den Motor in einen Kran hängen,wenn kein Kran vorhanden Tipp:Bei geöffnetter Haube,zwei Lappen links und rechts hinten zur Stirnwand auf die inneren Kotflügelkanten legen,nun einen Balken (6*6mm ist ausreichend)als Brücke über den Motor legen und diesen mittels eines Spanngurtes sichern!Somit ist gewährleistet das der Motor nicht abfällt wenn das Getriebe entnommen wird!Nun kann problemlos die Getriebehalterung unter dem Fahrzeug entfernt werden!

6.Die verbliebenen Getriebeschrauben wenn nötig auch die des Anlassers entfernen!Das Getriebe wenn möglich wagerecht vom Motor abziehen(keine Angst das 12er Getriebe ist nicht schwer)!Wagerecht,damit nicht soviel Oel ausläuft!

7.Die Kupplungsdruckplatte abschrauben und mit Kupplung entnehmen!Achtung:Die Kurbelwelle hat eine Mittige Bohrung,in ihr befindet sich das sogenannte Pilotlager(da geht der Zapfen der Getriebewelle rein)bei den meissten zerlegt sich das Ding,so das es dieses auszutauschen gilt!(mit viel Glück noch bei OPEL zu bekommen)!Das Ausrücklager gilt es ebenfalls auszutauschen (ist normalerweise im neuen Kupplungssatz dabei)!Die Schwungscheibe ist auf extreme Riefenbildung zu prüfen,auf jeden Fall einmal Reinigen und die Reibfläche mit grobem Schmirgelpapier bearbeiten!Beim Einbau der Kupplung darauf achten das die Kupplungsscheibe schön mittig sitzt,es ist dann einfacher das Getriebe wieder Anzuflanschen!

8.Der Zusammenbau erfolgt in Umgekehrter Reihenfolge!Der Stand des Getriebeoels ist nach der Reperatur zu Überprüfen,dazu hat das Getriebe an der Seite eine Nivelierschraube,diese wird entfernt und solange Getriebeoel aufgefüllt bis es herausläuft(geeignetet Behälter unterstellen)wenn nichts mehr rausläuft,die Schraube wieder einsetzen!Das Kupplungspedalspiel wird unten am Getriebe am Kupplungsseil/zug eingestellt,dazu beide Muttern gegeneinander verdrehen,die eine zum Einstellen die andere zum kontern!Das Pedal steht korrekt wenn es in etwa 1cm höher steht als das Bremspedal!Hierzu die Kupplung mit dem Fuss öfters Betätigen und eine Probefahrt durchführen um eventuell etwas nach zu justieren!

Viel Spass beim Kupplungswechsel und ihr werdet sehen,das ist kein Hexenwerk,man muss es nur mal gemacht haben dann versteht man eigentlich auch alles von ganz alleine!

MfG Daniel

GM Power to the People



 
Beitragsbewertung:
     
QP/E78



Forumsabhängig
4530 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 14:40


Die Rep. Anleitung bekommt man mein Schemmel, einfach mal anschreiben.

Ich würde die Kardanwelle anschließend mit selbstsichernden Muttern statt des Sicherungsblechs fest machen.

Gruß,

Ilias


 
Beitragsbewertung:
     
Lucky City



Neuling
76 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 17:13




40Wattclub:

1.Auto aufbocken!Wichtig wenn keine Bühne vorhanden ist dann auf jeden Fall auf 4Standsichere Böcke stellen(will kein Moralapostel sein aber Sicherheit geht immer vor)BATTERIE ABKLEMMEN!

2.Die Kardanwelle hinten an der Achse losschrauben,mit einem Lackstift die position Markieren!Um die Schrauben zu lösen,die Sicherungsbleche etwas aufbiegen und beim Zusammenbau wieder Sichern!Die Welle entnehmen,es kann jetzt etwas Oel aus dem Getriebe auslaufen,geeigneten Behälter unterstellen!

3.Entfernen der Züge d.h Tachowelle losschrauben Kupplungsseil/zug ausbauen ,das Kabel vom Rückwärtsgangschalter und das Spritzblech vorne unten am Getriebe zur Schwungscheibe!

4.Vorsichtig ins Fahrzeug begeben die Mittelkonsole entfernen und die Gummimanschette hochziehen!Teilweise waren die Original geklebt!Tipp:bei wieder zusammenbau einfach einen Kabelbinder drumziehen!Jetzt ist die Sicht frei auf die Arretierung des Schalthebels,man sieht einen Sprengring,diesen mit geeigneter Sprengringzange nach oben hin entfernen!Den Schalthebel komplett heraus ziehen!

5.Wenn Möglich den Motor in einen Kran hängen,wenn kein Kran vorhanden Tipp:Bei geöffnetter Haube,zwei Lappen links und rechts hinten zur Stirnwand auf die inneren Kotflügelkanten legen,nun einen Balken (6*6mm ist ausreichend)als Brücke über den Motor legen und diesen mittels eines Spanngurtes sichern!Somit ist gewährleistet das der Motor nicht abfällt wenn das Getriebe entnommen wird!Nun kann problemlos die Getriebehalterung unter dem Fahrzeug entfernt werden!

6.Die verbliebenen Getriebeschrauben wenn nötig auch die des Anlassers entfernen!Das Getriebe wenn möglich wagerecht vom Motor abziehen(keine Angst das 12er Getriebe ist nicht schwer)!Wagerecht,damit nicht soviel Oel ausläuft!

7.Die Kupplungsdruckplatte abschrauben und mit Kupplung entnehmen!Achtung:Die Kurbelwelle hat eine Mittige Bohrung,in ihr befindet sich das sogenannte Pilotlager(da geht der Zapfen der Getriebewelle rein)bei den meissten zerlegt sich das Ding,so das es dieses auszutauschen gilt!(mit viel Glück noch bei OPEL zu bekommen)!Das Ausrücklager gilt es ebenfalls auszutauschen (ist normalerweise im neuen Kupplungssatz dabei)!Die Schwungscheibe ist auf extreme Riefenbildung zu prüfen,auf jeden Fall einmal Reinigen und die Reibfläche mit grobem Schmirgelpapier bearbeiten!Beim Einbau der Kupplung darauf achten das die Kupplungsscheibe schön mittig sitzt,es ist dann einfacher das Getriebe wieder Anzuflanschen!

8.Der Zusammenbau erfolgt in Umgekehrter Reihenfolge!Der Stand des Getriebeoels ist nach der Reperatur zu Überprüfen,dazu hat das Getriebe an der Seite eine Nivelierschraube,diese wird entfernt und solange Getriebeoel aufgefüllt bis es herausläuft(geeignetet Behälter unterstellen)wenn nichts mehr rausläuft,die Schraube wieder einsetzen!Das Kupplungspedalspiel wird unten am Getriebe am Kupplungsseil/zug eingestellt,dazu beide Muttern gegeneinander verdrehen,die eine zum Einstellen die andere zum kontern!Das Pedal steht korrekt wenn es in etwa 1cm höher steht als das Bremspedal!Hierzu die Kupplung mit dem Fuss öfters Betätigen und eine Probefahrt durchführen um eventuell etwas nach zu justieren!

Viel Spass beim Kupplungswechsel und ihr werdet sehen,das ist kein Hexenwerk,man muss es nur mal gemacht haben dann versteht man eigentlich auch alles von ganz alleine!

MfG Daniel

GM Power to the People

Ich danke dir für die super beschriebene Anleitung.
Viele Grüße
Michael


 
Beitragsbewertung:
     
Gonzo86



Immeröfter
251 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 17:24


Auch von mir VIELEN DANK! Echt super beschrieben




 
Beitragsbewertung:
     
Limo_74



Immerda
719 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 20:52


wer eine Kardanwelle drüber hat kann die Spitze getriebeseitig abschneiden und als Stopfen benutzen, dann läuft da nichts raus.

Noch wichtiger: ein Zentrierdorn für die Verbindung Motor-Kupplung.

Dafür kann man eine Eingangswelle vom Getriebe benutzen.

Wenn die Kupplung nicht zentriert ist rupft die.

Mit etwas Glück geht das auch per Augenmaß, ist aber unsicher.

viele Grüße,

Jörg


 
Beitragsbewertung:
     
40Wattclub



Immeröfter
414 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 23:17


Ohne mal wieder Klugscheisserisch rüberzukommen,aber ich behaupte die Kupplung rupft nur dann wenn dein Pilotlager im Arsch ist,oder die Einstellung am Pedal nicht durchgeführt wurde ansonsten Zentriert sich das Ding nach Einschieben des Getriebes so oder so!Spätestens nach dem ersten Ausritt!

MfG Daniel

GM Power to the People



 
Beitragsbewertung:
     
Limo_74



Immerda
719 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 23:31


wie soll sich die Kupplung von allein nach dem Zusammenbau zentrieren?

Die ist ja fest angeschraubt (hoffentlich ).

Die Opelwerkstatt hat zum Zentrieren ein Werkzeug, ist ein gestufter Dorn.

Man kann sich da auch was improvisieren mit ner Welle passender Größe, am Einfachsten gehts mit der Getriebeeingangswelle.

Grüße,

Jörg


 
Beitragsbewertung:
     
dorfschmiede



Forumsabhängig
4000 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 23:34


Wenn die Eingangswelle im Pilotlager setckt,wird sie ja von dem geführt.

Wenn du die Mitnehmerscheibe beim zusammenbauen nicht zentrient hast,wird es schwer das Getriebe durch die Kupplung ins Pilotlager zu bekommen.

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb. (OO)=[][]=(OO)

 
Beitragsbewertung:
     
kaiplan



Immerda
608 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 03 Jan. 2012 23:38


wollt ich auch gerade schreiben

also bei opel sind die zentrierdorne auch nicht genau die werden rein gesteckt und die druckplatte ueber kreuz angezogen danach augenmaß ob mittig sitzt und dann ein bisschen fett/kupferpaste etc an die getriebewelle und dann rein damit.

Am besten Gang einlegen beim rein heben und anflanschen

Stimmt die Kupplungszentrierung kann das Getriebe anflanschen, ist sie nicht zentriert wird man das getriebe nicht anflanschen können.




Geändert von kaiplan am 3.Jan.2012 23:38
 
Beitragsbewertung:
     
Limo_74



Immerda
719 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 04 Jan. 2012 00:26


"Wenn du die Mitnehmerscheibe beim zusammenbauen nicht zentrient hast,wird es schwer das Getriebe durch die Kupplung ins Pilotlager zu bekommen."deswegen benutze ich ja die Welle zum Zentrieren.Als ich das das erste Mal gemacht hab, hab ich das auch per Augenmaß gemacht.Und mußte richtig drücken um das Getriebe irgendwie drauf zu bekommen.War dann wohl nicht ganz spannungsfrei was ich eben beim Anfahren gemerkt habe.Die Kupplung hat gerupft weil ichs wohl geschafft das Teil nicht ganz mittig zu montieren.Noch mal alles raus und richtig zentriert und alles war gut.Grüße,Jörg
 
Beitragsbewertung:
     
Platzfuss



Immerda
841 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 04 Jan. 2012 07:44


ein Zentrierdorn ist schon nicht schlecht, sofern man einen hat, aber ich hab mir einen gebastelt aus einem alten Schraubendreher, mit dem und ein wenig Augenmaß ging das ohne Probleme!, das mit dem auslaufendem Öl an der Kraftabgebenden Seite hab ich damals mit nem Deckel von ner passenden Spraydose geregelt ging prima! was ich damit sagen wollte ist, einfach mal ein bisschen nachdenken und herum experimentieren nach dem Motto: "zugeschaut und mistgebaut"

Gruss Frank

Menschen die langsam Fahren sind hässlich und haben ansteckende Krankheiten
 
Beitragsbewertung:
     
40Wattclub



Immeröfter
414 Beiträge

RE: Lehrvideo Kupplungswechsel, 04 Jan. 2012 13:00


Also ihr habt Recht damit das ein Zentrierdorn von Vorteil ist!Jedoch ist da etwas durcheinander geraten!Die Mitnehmerscheibe ist die Scheibe mit dem Kupplungsbelag,diese sitzt letztendlich auf der Getriebewelle,nur diese Scheibe ist beim zusammenbau frei verschiebbar und diese gilt es zu zentrieren!Der Kupplungsautomat,also das schwere Dingen mit der Gegenreibfläche ist nur einmal zu positionieren dazu sitzen Passstifte auf dem Schwungrad,sollte dieses Teil frei verschiebbar in den Schrauben sein,HABT IHR EIN PROBLEM,denn dann entsteht eine Unwucht!Ich lege die Kuplungsscheibe vor das Schwungrad des Motors,stülpe dann den Automat darüber,vergewissere mich ob dieser in den Passstiften sitzt und setze dann die Schrauben an!Jetzt kann ich die kupplungsscheibe noch zentrieren oder Ausrichten(Dorn oder Augenmass)wenn ich jetzt die Schrauben anziehe setze ich die Kupplungsscheibe fest,ein verschieben ist nicht mehr möglich!Sie wird erst wieder frei bei getretener Kupplung!Spätestens jetzt,vorausgesetzt das Getriebe hat drauf gepasst wird sie sich Ausrichten,sofern das Pilotlager in Ordnung ist,denn ein Gewisses Spiel an der Getriebewelle ist beim 12er Getriebe immer vorhanden,das macht das Pilotlager auch so wichtig!Zu dem Kupplungsrupfen kann ich mir nur vorstellen das der Automat nicht richtig im Passstift saß,also verkanntet war,und nach nochmaligem ab und dran schrauben in seinen Sitz gerutscht ist und das Problem hat sich erledigt!Deshalb Tipp:Wenn alles verschraubt ist und die Kupplungsscheibe ausgerichtet ist (Dorn oder Augenmass)darauf Achten ob die Kupplungsautomatenfedern also diese Metalldreiecke wo das Ausrücklager draufdrückt alle die Gleiche Position eingenommen haben sollte einer oder mehrere Nebeneinanderliegender Federn höher stehen,dann kann man davon ausgehen das der Automat nicht richtig Sitzt!Dann komplett Abschrauben und auf ein Neues!Sollte nämlich in dieser Unglücklichen Position eine Kupplung eingebaut werden,dann rupft sie das geb ich euch auch Schriftlich!

MfG Daniel

GM Power to the People



 
 
Beitragsbewertung:
     
Im Internet, im Forum suc Lehrvideo Kupplungswechsel
 


Dir gefällt kadettc.de und kadettcforum.de ? Dann sags Deinen Freunden bei Facebook:
Impressum


Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!